Dorfgemeinschaft St. Alban

Die Dorfgemeinschaft St. Alban, im allgemeinen Sprachgebrauch „die Albiganerer“ sind mehr eine lose Vereinigung und trotzdem ein Ideal an dörflichem Zusammenhalt, wenn es gilt, Tradition und Bräuche hochzuhalten.

In erster Linie ist hier wohl der „Albiganer-Markt“ zu nennen, der in früheren Zeiten ein großes Ereignis für die ganze Holledau war, dann ein wenig in Vergessenheit geriet und in letzter Zeit wohl wieder mehr an Bedeutung erlangt – diesen Markt zu organisieren, obwohl es eigentlich eine kirchliche Angelegenheit ist, haben sich die Albiganerer an die Fahne geheftet und es funktioniert von Jahr zu Jahr, sei es nun das Schmücken des Dorfes zu diesem Fest oder aber auch für Speis und Trank für Tausende von Besuchern zu sorgen – hier hält man noch was von traditionellem Zusammenhalt.

Der schmucke Maibaum, der dem Besucher signalisiert „hier lebt noch die Dorfgemeinschaft“ wird in gemeinschaftlicher Arbeit vom Fällen, Streichen bis zum Aufstellen errichtet und eine Feier um den neu aufgestellten Maibaum rundet die ganze Sache ab.

Seit geraumer Zeit gibt es nun unter den Linden auf dem Dorfanger ein weit im Umkreis bekanntes Dorffest jeweils am ersten Sonntag im August, bei dem gerade die „ländlichen Spezialitäten“ von Mittags bis weit in die Nacht hinein zum Schmausen und Bleiben verlocken.

>Eine Nachbildung der Wallfahrtskirche St. Alban im Maßstab 1 : 10, exakter und naturgetreuer ging es nicht mehr, gehörte zu den Schmuckstücken des historischen Festzuges anläßlich des Jubiläums der Gemeinde Hörgertshausen zum 1.100-jährigen Bestehen – Eder Michael, der „Dofferl Miche“, brachte hier ein wahres Meisterwerk in unzähligen Arbeitsstunden zu stande, das bestimmt seinesgleichen in sehr, sehr weitem Umkreis nicht mehr findet.

Und erst, wenn es darum geht, im Fasching einen maskierten Hausball auf die Beine zu bringen, sind die Albiganerer in ihrem Element – mit den verschiedensten Mottos wurde schon beim „Wirt z’Albiganer“ bis weit in den Morgen hinein gefeiert.

Beim Wirt zu sitzen und den Tag gemütlich ausklingen zu lassen, vielleicht mit einem „boarischen Watt“, einem züftigen Schafkopf oder auch einem Grasoberer rundet einen arbeitsreichen Tag ab und im Sommer auf der Terasse die würzige Abendluft zu genießen sind der richtige Abschluß in dieser hektischen Zeit.

Sprechzeiten Gammelsdorf

Kanzleistunde 1. Bürgermeister Paul Bauer:

Mittwoch 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Gemeindekanzlei Gammelsdorf
Am Bachberg 4
85408 Gammelsdorf
Telefon: 08766 258

Sprechzeiten Hörgertshausen

Kanzleistunde 1. Bürgermeister Michael Hobmaier:

Dienstag 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Rathaus der Gemeinde Hörgertshausen
Mainburger Straße 3
Tel.: 08764 454

Sprechzeiten Mauern

Kanzleistunde 1. Bürgermeister 
Georg Krojer:

Täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr

Tel.: 08764 89-70
nach Vereinbarung Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr

Sprechzeiten Wang

Amtsstunden 1. Bürgermeister Prof. Dr. Dr. Hans Eichinger:
Montag bis Freitag vormittags

Rathaus Mauern
Schloßplatz 2
85419 Mauern
Tel.: 08764 89-37
Email: eichinger@mauern-verwaltung.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok