Sozialhilfe

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine eigenständige vorrangige Leistung innerhalb des Sozialhilferechts. Sie springt - unabhängig von einer vorherigen Beitragszahlung zur Rentenversicherung - immer dann ein, wenn die Rente oder das sonstige Einkommen und Vermögen nicht für den Lebensunterhalt ausreicht. Grundsicherung nach dem SGB XII kann für Personen gewährt werden, die die Altersgrenze erreicht haben. Personen, die vor dem 1. Januar 1947 geboren sind, erreichen die Altersgrenze mit Vollendung des 65. Lebensjahres. Für nach dem 31. Dezember 1946 Geborene gelten die im Gesetz angegebenen Altersgrenzen. Leistungsberechtigt ist auch, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat und voll erwerbsgemindert ist und es unwahrscheinlich ist, dass die volle Erwerbsminderung behoben werden kann.

Hilfe zum Lebensunterhalt

Hilfe zum Lebensunterhalt kann gewährt werden, wenn kein Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, sowie kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV) besteht, d. h. im Wesentlichen, wenn jemand außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes, weniger als drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Diese Erwerbsminderung muss länger als sechs Monate, jedoch nicht auf Dauer vorliegen.

Hilfen zur Gesundheit

Hilfen zur Gesundheit kann man erhalten, wenn kein Krankenversicherungsschutz besteht und die sozialhilferechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Im Rahmen der Hilfen zur Gesundheit werden die Leistungen im gleichen Umfang gewährt, wie sie von der gesetzlichen Krankenversicherung erbracht werden.

Hilfe zur Pflege

Diese Leistung wird gewährt, wenn man nicht pflegeversichert ist oder das Einkommen/Vermögen sowie die Mittel aus der Pflegeversicherung nicht ausreichen, die erforderliche Pflege zu finanzieren.

Bestattungskosten

Die Kosten einer Bestattung können übernommen werden, soweit dies den zur Übernahme der Bestattungskosten Verpflichteten - meist Verwandte des/der Verstorbenen - nicht zuzumuten ist.

Antrag

Wo erhalte ich den Antrag?

  • Bei der Gemeindeverwaltung und beim Landratsamt Freising – Sozialhilfeverwaltung.

Weiterführende Informationen:

Für weitere Informationen klicken Sie bitte

www.kreis-freising.de
Startseite – Familie & Soziales – Sozialamt – Sozialhilfe)

www.bmas.de
(Startseite – Themen – Soziale Sicherung – Sozialhilfe)

Sprechzeiten Gammelsdorf

Kanzleistunde 1. Bürgermeister Paul Bauer:

Mittwoch 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Gemeindekanzlei Gammelsdorf
Am Bachberg 4
85408 Gammelsdorf
Telefon: 08766 258

Sprechzeiten Hörgertshausen

Kanzleistunde 1. Bürgermeister Michael Hobmaier:

Dienstag 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Rathaus der Gemeinde Hörgertshausen
Mainburger Straße 3
Tel.: 08764 454

Sprechzeiten Mauern

Täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr

Tel.: 08764 89-70
nach Vereinbarung Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr

Sprechzeiten Wang

Amtsstunden 1. Bürgermeister Prof. Dr. Dr. Hans Eichinger:
Montag bis Freitag vormittags

Rathaus Mauern
Schloßplatz 2
85419 Mauern
Tel.: 08764 89-37
Email: eichinger@mauern-verwaltung.de