Geschichte

Mauern stellt sich vor

Der Name unserer heutigen Gemeinde ist im Jahre 899 erstmals urkundlich erwähnt. In dem Büchlein "Dorfgeschichte von Mauern", recherchiert und geschrieben von Franz Hagl, ist in Mauern allerdings schon im Jahre 740 von einer Kirche mit Priesterwohnung in Mauern die Rede.

Seit dieser Zeit sind angesehene und namhafte Adelsgeschlechter über viele Jahrhunderte hinweg als Schloßherren in unserer Ortschaft benannt.

Heute ist Mauern ein stets wachsender Ort mit gutem Entwicklungspotential und einer entsprechend ausgerichteten Infrastruktur. Firmen, Geschäfte, Ärzte, Schule, Vereine und nicht zuletzt der Sitz der Verwaltung, sorgen dafür, dass die Anforderungen und Erwartungen unserer Bürgerinnen und Bürger, jung und alt, an eine moderne, zukunftsorientierte Gemeinde bestmöglich erfüllt werden können.

Mauern ist innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft mit Gammelsdorf, Hörgertshausen und Wang die größte Gemeinde. Die in den letzten Jahren neu errichtete Grundschule und die neu geschaffenen Einrichtungen wie Tagesstätte und Turnhalle runden die rege Bautätigkeit und die damit verbundenen Anforderungen an die Gemeinde ab.

Unsere Gemeinde besteht aus 23 Ortsteilen mit über 2.800 Einwohnern. Der Gemeinderat besteht aus 14 Gemeinderäten (7 FW, 7 CSU) und dem Bürgermeister.

Die Kirche: Patronat: Hl. Johannes der Täufer

Das Enghauser Kreuz

Das Enghauser Kreuz gilt als das älteste monumentale lebensgroße Kruzifix und damit als älteste monumentale Christusdarstellung überhaupt. Es befindet sich in der Filialkirche in Enghausen, Gemeinde Mauern, Landkreis Freising.

Kunsthistorische Einordnung und Beschreibung

Das Kreuz ist 2.32 Meter hoch und 1,78 Meter breit, das Korpus 1,88 Meter hoch und 1,75 Meter breit. Es stammt neueren Untersuchungen zufolge aus der Zeit zwischen 890 und 900 und könnte im Zusammenhang mit der Kaiserkrönung Arnulfs von Kärnten 895 entstanden sein. Sein heutiger Standort in der Filialkirche "Auffindung des Kreuzes" in Enghausen stützt die Theorie, dass das Kreuz ursprünglich aus dem von Arnulf besonders geförderten ehemaligen Benediktinerkloster Moosburg stammt, zu dem Enghausen lange Zeit krichenrechtlich gehörte.

Darstellung des Gekreuzigten

Christus, mit vier Nägeln ans Kreuz geschlagen, wird als "der göttliche Mensch, der in seiner Würde und hoheitsvollen Größe als Erlöser und Überwinder von Tod und Leid" dargestellt. Damit entspricht das Kreuz der in der karolingischen Zeit üblichen Christusdarstellung und hebt sich von der Romanik, die Christus bevorzugt als König darstellte, und späteren Kunstepochen, die Christus als Leidenden betonen, ab. Auch die Haartracht Christi und das Fehlen einer Dornen- oder Königskrone weist auf die karolingische Kunstepoche hin.

Heutiger Zustand

Das Enghauser Kreuz wurde von 2004 bis 2006 umfassend restauriert, da die Fassung instabil und das Kreuz allgemein sehr verunreinigt war. Die Restaurierung brachte auch das genaue Alter des Engheuser Kreuzes ans Licht. Vorher hatte man das Kreuz etwa 300 Jahre jünger in die Romanik datiert.
Nach der abgeschlossenen Restaurierung wurde das Kreuz wieder in die Filialkirche "Auffindung des Kreuzes" in Enghausen, das zur Pfarrei St. Johannes Baptist Priel gehört, gebracht. Während des Besuches Papst Benedikts XVI. schmückte das Enghauser Kreuz am 10. September 2006 beim Gottesdienst in Riem die Rückwand über der Kathedra des Papstes.

Literatur

Hahn, Sylvia: Kreuz und Kruzifix. Zeichen und Bild. Anlässlich der Ausstellung "Kreuz und Kruzifix. Zeichen und Bild" im Diözesanmuseum Freising, 20. Februar bis 3. Oktober 2005, Lindberg im Allgäu 2005. 375 S., ISBN 3-89870-217-0

Sprechzeiten Gammelsdorf

Kanzleistunde 1. Bürgermeister Paul Bauer:

Mittwoch 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Gemeindekanzlei Gammelsdorf
Am Bachberg 4
85408 Gammelsdorf
Telefon: 08766 258

Sprechzeiten Hörgertshausen

Kanzleistunde 1. Bürgermeister Michael Hobmaier:

Dienstag 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Rathaus der Gemeinde Hörgertshausen
Mainburger Straße 3
Tel.: 08764 454

Sprechzeiten Mauern

Täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr

Tel.: 08764 89-70
nach Vereinbarung Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr

Sprechzeiten Wang

Amtsstunden 1. Bürgermeister Prof. Dr. Dr. Hans Eichinger:
Montag bis Freitag vormittags

Rathaus Mauern
Schloßplatz 2
85419 Mauern
Tel.: 08764 89-37
Email: eichinger@mauern-verwaltung.de